Rennrad gebraucht – Was beachten?

Was solltest Du beachten wenn Du ein Rennrad gebraucht kaufst?

Leicht, schnell und modern, das ist der Trend, der auf Rennräder zutrifft. Mit den stylischen Gefährten bewältigt man schnell lange Strecken und kommt in der Stadt zügig voran.
Wer noch keine Erfahrung mit dem Rennrad gesammelt hat, der kann ein Rennrad gebraucht kaufen, um einen Einstieg in das besondere Fahrgefühl zu bekommen.
Mit unseren Tipps gelingt es dir, das passende Rennrad günstig zu finden.

Rennrad gebraucht
Rennrad gebraucht

Wo bekommst du das Rennrad gebraucht her?

Willst du dir ein Rennrad gebraucht anschaffen, hast du unterschiedliche Möglichkeiten, die erfolgsversprechend sein können. Erste Anlaufstelle sollten Radsportvereine in deiner Nähe sein. Radrennsportler und Vielfahrer kaufen sich öfter ein neueres Modell und verkaufen das alte Rennrad günstig. Auf Internetplattformen und in einem Rennrad-Forum kannst du gleichfalls ein Rennrad gebraucht kaufen. Außerdem bekommst du im Rennrad-Forum Hilfe, falls du dir unsicher bist. Die Nachfrage bei einem Händler in deiner Nähe kann sich unter Umständen lohnen.

Darauf solltest du achten, wenn du ein Rennrad gebraucht anschaffen willst!

Das Rahmenmaterial

Rennradmodelle gibt es mit Stahlrahmen, Aluminiumrahmen und CarbonrahmenStahlrahmen gehören zu den schwersten Modellen und Aluminium gehört zu den gängigsten Rahmenmaterialien. Wer unter allen Umständen ein Carbon – Rennrad kaufen will, der sollte sich bewusst machen, dass Schäden, die durch Unfälle und Stürze mit dem Rad aufgetreten sein können, kaum erkennbar sind. Besteht der leiseste Verdacht, dass der Verkäufer des Rennrads aus Carbon nicht alles preisgibt, lass die Finger von diesem Rad. Feine Haarrisse und Beschädigungen sind für ein Carbon-Rennrad das Aus. Es kann nicht mehr gefahren werden. Auf Modelle mit Aluminiumrahmen haben kleine Dellen und Beulen geringere Auswirkungen. Abhängig vom Ort, an dem die Delle auftritt und wie ausgeprägt der Schaden ist, können Räder aus Alu und Stahl weiterhin gefahren werden. Rost an Stahlrahmen, der in größerem Maß vorhanden ist und insgesamt ein schludriges Bild vom Rennrad sollten die Alarmglocken klingeln lassen. Ist das Rennrad gebraucht, hinterfrage den Gesamtzustand des Fahrrads und erkundige dich nach der Lagerung und dem Grund für die Abgabe.  Im Zweifel verzichte auf den Kauf.

Rennrad gebraucht

Die Technik

Neben dem Rahmen muss die Technik in Ordnung sein, wenn du ein Rennrad gebraucht kaufst. Sind die Räder in Ordnung oder müssen neue her? Eine neue Bereifung ist ein Kostenfaktor. Haben die Tretlager, die Kette, die Kurbel, Bremsen und Schalthebel Mängel? Wenn Schalthebel abgebrochen sind, erkundige dich nach der Ursache. Besteht die Gangschaltung aus Komponenten unterschiedlicher Hersteller? Dies könnte Probleme bereiten und die Reparatur geht ins Geld.

Rennrad gebraucht

Die Probefahrt

Sind Technik und Rahmen in Ordnung, kannst du das Rennrad kaufen, nachdem du eine Probefahrt absolviert hast.
Klappert und knirscht das Rennrad an Lagern, hakt die Kette und ist die Sitzposition wider Erwarten nicht passend für dich, sollest du auf das Rennrad kaufen verzichten.
Ist das Rennrad gebraucht, wirst du mit den klappernden Lagern leben müssen, falls du dich für diesen Kauf entscheidest.

Verschleißteile auf Amazon:

*Affiliatelink zu Amazon